Samstag, 7. Juli 2007

Die Rote Lichtung

Geposted von: Markus - ab nach mister wong

Berge Krasnaja PoljanaKrasnaja Poljana (Rote Lichtung) ist eine Skiregion direkt in der Nähe des fast subtropischen Urlaubsparadies von Russland - Sochi. Der Name “Rote Lichtung” ist dabei eigentlich irreführend: Krasnaja Poljana ist im Sommer grün und im Winter weiß von Schnee. Zu den Olympischen Winterspielen 2014 wird die Region Krasnaja Poljana Austragungsplatz vieler Wettkämpfe sein.

Ende des vergangenen Jahrhunderts hieß Krasnaja Poljana noch “Stadt Romanowsk” (Hier haben die Zaren Ihre Namen hinterlassen). Am Zarenhof war Krasnaja Poljana als Kurort im Gebirge bekannt und wurde das in etwa 600 Höhenmeter liegende Gebirgsdorf ausgiebig genutzt.

Gerade wird Krasnaja Poljana von russischen und westlichen Investoren für den Tourismus entdeckt. In einem recht pfiffigen Schachzug hat der Bürgermeister von Sochi seine Stadt als Kandidat für die Austragung der olympischen Winterspiele 2014 angemeldet - in enger Kooperation mit Krasnaja Poljana. Die Region ist auf den Wintersport vorbereitet - nicht aber auf die zu einem solchen ereigniss zu erwartenden Zuschauermassen. Ohne auf den Zuschlag des IOC zu warten, haben millionenschwere Großinvestoren angefangen, Hotels und Ski-Infrastruktur auszubauen. Die Investition in Pisten und Loipen, Hotels und Restaurants wird sich in jedem Fall rechen, denn die kleine “Rote Lichtung” Krasnaja Poljana schickt sich an, die Ferienregion Sotschi um den Bereich Wintersport zu erweitern.

Mit Recht wird hier Hotelinfrastruktur ausgebaut und auf Touristen geschaut: Krasnaja Poljana ist eingebettert in eine wunderschöne Bergregion mit einem fast einzigartigen Höhen - und Seeklima. Vom Norden wird die Skiregion schirmt sie der Berg Atschischcho mit seinen imponierenden Spitzen vor kalten Winden ab. Im Süden findet sich der Aibgi und seine vier Gipfel. Im Osten findet sich der Haupt Kaukasus und öffnet den Blick auf die gewaltige Gebirgskette. Im Westen dann der Zugang zu Krasnaja poljana, eine Straße entlang dem Msymta - einem der wichtigen Flüsse an der Küste des Schwarzen Meeres.

Eine rauhe aber romantische Natur mit abstürztenden Wasserfällen, Naturdenkmälern wie die bergschluchten von Achzu und Achschtyr, kristallklare und saubere Bergseen, der lange sonnige Herbst und der milde Winter - und das alles in unmittelbarer Nähe zum fast subtropischen Sochi - Die Natur hat die Region um Krasnaja Poljana reich beschenkt. Bei den Derzeit noch wenigen westlichen Touristen, die schon jetzt auf eine fast westlich anmutende Infrastruktur zurückgreiben können - gilt Krasnaja Poljana immer noch als Geheimtip. Wir würden nicht dartauf wetten, das das lange so bleibt.

Zum Flughafen nach Adler/Sotschi sind es etwa 40 Kilometer, zum Zentrum von Sotschi selbst etwa 60 Kilometer.

Technorati Tags:

Kommentare

[…] mit “y” schreibt - also Krasnaya Polyana - was übrigends immer noch “Rote Lichtung” heißt. Eigentlich weiß man nie, wie man diese kyrillischen Namen richtig […]

Und es wird kommen. Ich setze voll auf die Olympia. Wir werden sehen was kommt doch ich habe Jahresvisum gelöst und wir treffen uns in KP

Der neue Ski-Ort heißt jetzt Rosa Hutor und ist nur wenige Km oberhalb von Krasnaja Poljana. In Rosa Hutor wurden auch die neuen Lifte aufgestellt und das Ski-resort von Null aufgebaut.

Hinterlasse Deinen Kommentar

Du must angemeldet sein um zu kommentieren.

Counter